Donnerstag, 24. August 2017

Koreareise 2017 - der Vorbericht

Nach langem Warten ist es wieder soweit: Ich werde nach Korea fliegen. Ganze vier Wochen in dem Land, in das ich mich verliebt habe. Eine hoffentlich friedliche Zeit, ohne jegliche politische Gefahr. Vier Wochen das Leben genießen, bevor es in den Alltag zurückgeht. Vier Wochen reisen und die Vielfalt Koreas erleben. Neben Stadt auch das Land, von Nord nach Ost und von Ost nach Süd. Auch ein wenig in den Westen.

Sollte es keine weiteren unplanmäßigen Änderungen mehr geben, werde ich durch Korea mit Stopps in Seoul, Sokcho, Seoraksan Nationalpark, Daegu, Busan, Tongyeong, Geoje, Gwangju und Incheon reisen. Die Unterkünfte sind soweit alle gebucht, der Flug wurde bereits Anfang des Jahres gesichert. Nach einem kleinen Stadtaufenthalt wird es ans Meer und in die Natur gehen. Sokcho und der Seoraksan Nationalpark bieten da alle Möglichkeiten. Erst die Seeluft genießen, bevor es für drei Tage in die Berge geht, wandern. Im Anschluss wird es wieder städtlich und es geht nach Daegu, Freunde besuchen. Ein paar Tage später weiter nach Busan, der zweitgrößten Stadt Südkoreas. Hier wird neben dem Sightseeing-Programm auch mal entspannt. Die vielen Cafés an den Stränden laden dazu ein. Aber auch Fisch und Meeresfrüchte dürfen nicht fehlen. Die örtliche Küche wird auch auf die Probe gestellt. Der eigentlich entspannte Teil kommt erst jetzt: Etwa fünf Tage in Tongyeong und auf die Insel Geoje. Bevor es zurück in die Hauptstadtmetropole geht, noch ein Abstecher nach Gwangju für knapp zwei Tage. Wenn Zeit ist, wird der Bambuswald in Damyang und das Denkmal des 18. Mai besucht. die letzten drei Tage wird in Incheon relaxt und noch die letzten Dinge erledigt. Songdo, eine der wohl sichersten Städte der Welt, wird dann auch unsicher gemacht.

Auf dem ganzen Trip steht neben der kulinarischen Seite, darf die Fotografie nicht zu kurz kommen. Mal schauen, was alles für Eindrücke erlebt werden. Bis dahin ist aber noch etwas Zeit. Ende September in knapp vier Wochen geht der Spaß los. Bis dahin müssen noch ein paar kleine Dinge, wie der internationale Führerschein, besorgt werden und das Sightseeing-Programm mindestens grob zusammengestellt sein. Geplant ist, dass die Reise ein paar Berichte und meine Eindrücke bringt, die ich dann auch hier veröffentlichen möchte.

Bis dahin wünsche ich eine schöne Zeit! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten